0 Merkliste
Merkliste
Neu!
Reise merken
Polen | Rundreisen

Polens Süden

Die Hohe Tatra, das historische Oppeln und die alte Königsstadt Krakau

Nächster Termin: 14.05. - 21.05.2018 (8 Tage)

Der Gebirgszug der Hohen Tatra, der als höchster Teil der Karpaten nur 26 Kilometer lang ist, bietet auf kleinstem Raum schneebedeckte Gipfel, einsame Täler, idyllische Gletscherseen und saftige Almwiesen. Den besten Ausblick hat man von der Bergstation des Kasprowy Wierch, der mit der Seilbahn bequem zu erreichen ist. Zu den weiteren Reiseerlebnissen gehören die Floßfahrt auf dem Dunajec-Fluss, der sich durch die zerklüfteten Pieninen-Berge schlängelt, der Besuch der Saline von Wieliczka und eine Fahrt in das Beskidenvorland, das eine kleine Sensation bereit hält. Sie wohnen in Hotels, die sich durch Komfort und interessanter Lage auszeichnen.

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
14.05. - 21.05.2018 (Polens Süden)
8 Tage
Doppelzimmer BAD od.DU/WC, HP
Belegung: 2 Erwachsene
1.075,00 €
14.05. - 21.05.2018 (Polens Süden)
8 Tage
Einzelzimmer BAD od. DU/WC, HP
Belegung: 1 Erwachsener
1.278,00 €
19.08. - 26.08.2018 (Polens Süden)
8 Tage
Doppelzimmer BAD od.DU/WC, HP
Belegung: 2 Erwachsene
1.055,00 €
19.08. - 26.08.2018 (Polens Süden)
8 Tage
Einzelzimmer BAD od. DU/WC, HP
Belegung: 1 Erwachsener
1.243,00 €

Reiseverlauf

1 | Hamburg - Oppeln

Die erste Etappe ist Oppeln (Opole). Das „schlesische Venedig“, das seinen Beinamen den vielen Kanälen verdankt, ist heute das Zentrum der deutschen Minderheit. Sie wohnen im 4-Sterne Hotel De Silva. Es liegt am Rande der malerischen Altstadt, die in wenigen Minuten zu erreichen ist.

2 | Oppeln - Zakopane

Die Sehenswürdigkeiten der historischen Hauptstadt Oberschlesiens sind Teil der Stadtführung: Dazu gehören der Piastenturm, die Heiligkreuz-Kathedrale und Franziskanerkirche sowie der Marktplatz am Ring, den bunte Bürgerhäuser und das prunkvolle Rathaus ziert, das nach dem Vorbild des Florentiner Palazzo Vecchio umgestaltet worden war. Der nächste Stopp ist die größte Brauerei Polens in Tychy. Sie wohnen im Hotel Belvedere, einem 4-Sterne-Hotel mit schöner Aussicht und ruhiger Lage, nahe dem Zentrum von Zakopane.

3 |Kasprowy Wierch

Sie lernen den Ferienort Zakopane kennen und haben von der Bergstation des Kasprowy Wierch (1.987 m.ü.M.) den schönsten Panoramablick über die Bergwelt der Hohen Tatra. Im höchsten Gebirge Mitteleuropas genießen Sie in einem traditionellen Restaurant ein typisches Abendessen mit musikalischer Unterhaltung nach Goralen-Art.

4 | Dunajec Bootsfahrt

Ein ganztägiger Ausflug geht mit einem Stopp in Debno, wo eine der originellsten Kirchen Polens zu sehen ist, in das Pieninen–Gebirge. Das Dunajec-Tal ist bekannt für seine außergewöhnlichen Landschaften, die Sie durchfahren. Die wildromantischen Kalksteinschluchten des Dunajec-Flusses sind eine der größten und beliebtesten Attraktionen Polens.

5 | Zakopane - Krakau

Die Weiterreise unterbrechen Sie in Wieliczka, ein mittelalterliches Salzbergwerk, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Seit siebenhundert Jahren wird hier Salz gewonnen. Die gemeißelten Salzskulpturen und in Salzstein gehauenen Kapellen sind von einmaliger Größe und Schönheit. Die ältesten Figuren stammen aus dem 17. Jahrhundert. In Krakau (Krakow) ist das Hotel Wyspianski reserviert. Das 3-Sterne-Hotel liegt zentral und unmittelbar am Rande der Altstadt.

6 | Krakau

In der alten Königsstadt fasziniert der quadratische Marktplatz, der 1257 angelegt, zu dem größten Europas wurde. Hier findet man zahlreiche Cafés und Läden, Restaurants und Pubs, Museen und Galerien. Mittelpunkt des Platzes sind die historischen Tuchhallen und die Marienkirche, die wegen des Veit-Stoß-Altars weltberühmt ist. Die Ulica Grodzka, eine elegante Einkaufsstraße, führt bis zum Wawel-Hügel, auf dem das Schloss der einstigen Könige thront. Nach dem Stadtrundgang haben Sie Zeit für eigene Entdeckungen.

7 | Beskidenvorland

Kalwaria Zebrzydowska gehört zu den interessantesten Pilgerstätten Polens. Das UNESCO-Weltkulturerbe mit vierzig unterschiedlichen Kapellen, Größen und Formen geht zurück auf Mikolaj Zedbrzydowska, der zwischen 1605 und 1632 am Rande der Kleinen Beskiden (Beskid Maly) aufgrund ähnlicher geografischer Örtlichkeiten die Kreuzwegstationen Jerusalems nachbildete. Anschließend lohnt ein Abstecher nach Landskron (Lanckorona), das eine schöne Altstadt mit traditioneller Holzarchitektur hat. Den letzten Abend der Reise sind Sie zu Gast in einem Restaurant der Krakauer Altstadt.

8 | Krakau - Hamburg

Am Abend erreichen Sie Hamburg.

Leistungen

  • Fahrt im 4-Sterne-Fernreisebus
  • 7 Übernachtungen in den genannten Hotels in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension inkl. Frühstücksbuffet und Abendessen als 3-Gang-Menue oder Buffet
  • Fahrer und Bus während
    der gesamten Reisedauer
  • Programm wie beschrieben
    (ohne evtl. Eintritte)
  • Reiseleitung ab Oppeln und bis Krakau
  • Eintritt Tychy-Brauerei, Salzgrube Wieliczka, Marienkirche, Wawel-Dom, Michael-Kirche
  • 1 kl. Flasche Sekt und Frühstückspaket
  • Taxi-Gutschein
ab 1.055,00 €
8 Tage Doppelzimmer BAD od.DU/WC, HP
Jetzt Buchen

UNSERE EMPFEHLUNGEN