0 Merkliste
Merkliste

Es befinden sich keine Reisen in Ihrer Merkliste

Merkliste
Neu!
Angebot merken
Deutschland | Kultur-und Festspielreisen

Kunstlandschaften am Niederrhein

Weite Auenlandschaften, gesäumt von Kopfweiden und Highlights in Kunst und Kultur

Nächster Termin: 17.05. - 23.05.2022 (7 Tage)

Römer, Franzosen, Preußen: Der Niederrhein hat eine wechselvolle Geschichte, die zwischen Rhein und Maas ihre Spuren hinterlassen hat. Vor 2.000 Jahren hieß das heutige Xanten Colonia Ulpia Traiana und war eine bedeutende römische Stadt, die in Deutschlands größtem archäologischen Freilichtmuseum besucht werden kann. Städte wie Wesel und Kalkar gehörten dem Bund der Hanse an und Kleve ist untrennbar mit der Nibelungensage und Joseph Beuys verknüpft, dessen Arbeiten Zentrum der Sammlung im Museum Schloss Moyland ist. Ein Muss der Reise sind außerdem die Museumslandschaft in Neuss und Düsseldorf, das in Kunst und Architektur ihresgleichen sucht.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Kunstlandschaften am Niederrhein

7 Tage
1 möglicher Termin
ab 1.112,00 €
Preise & Termine

Buchungspaket
17.05. - 23.05.2022 (Kunstlandschaften am Niederrhein)
7 Tage
DZ Juniorsuite, HP
Belegung: 2 Personen
1.112,00 €
17.05. - 23.05.2022 (Kunstlandschaften am Niederrhein)
7 Tage
Juniorsuite zur Alleinbenutzung, HP
Belegung: 1 Person
1.404,00 €

Reiseverlauf

1 | Hamburg - Wesel

Während der Anreise können Sie erste Eindrücke sammeln: Die weitläufige Kulturregion am Niederrhein ist geprägt von den idyllischen Rheinauen, Heidemooren und knorrigen Kopfweiden, herrschaftlichen Schlössern und malerischen Altstädten.

2 | Düsseldorf

In der Landeshauptstadt, in der Joseph Beuys immer präsent ist, sind nicht nur herausragende Beispiele des Expressionismus oder der Brutalismus zu betrachten, sondern auch hochkarätige Architektur internationaler Stararchitekten, wie das Dreischeibenhaus, der Kö-Bogen oder Frank Gehry's Tanzende Fassaden. Museen von Rang zeigen die Bewegungen der Kunst in den Epochen der Modernen und der Zeitgenössischen Strömungen.

3 | Neuss, Insel Hombroich

Neuss bedeutet 2.000 Jahre wechselvolle Stadtgeschichte und imposante Zeitzeugnisse, wie etwa der „Kybele Brunnen“, der Ort heidnischer Tieropfer war. Das Clemens Sels Museum, das eine qualitätvolle und vielfältige Gemäldesammlung vom Mittelalter bis zur Farbmalerei besitzt, bietet eine Übersicht zum Thema. Für all jene, die in Architektur und Bildender Kunst Impulse für eine Vereinigung der Kultur mit der Natur sehen, ist die Insel Hombroich eine Art Pilgerort, an dem Erwin Heerich, Pionier alternativen Bauens, neben anderen die Akzente mit kubischen Bauten aus Ziegel setzt.

4 | Kleve

Schon von weitem sichtbar prägt die Schwanenburg die Silhouette Kleves, das an wichtigen Handelswegen gelegen, lange Zeit Besitz mächtiger Herzöge war. Entsprechend reich ist die Ausstattung der Stiftskirche St. Mariä Himmelfahrt, in der das Grab des Grafen Adolf I. (1394) und seiner Gemahlin eine Ikone mittelalterlicher Skulptur ist. Schloss Moyland hingegen, nicht weit von Kleve, ist viel jüngeren Datums. Es entstand über einigen Vorgängerbauten erst im 19. Jahrhundert. Um es vor dem Verfall zu retten, hat man es in unserer Zeit in ein Museum verwandelt, das sich fast ausschließlich dem Nachlass von Joseph Beuys widmet.

5 | Xanten

In Xanten hat die Wissenschaft der Archäologie die Colonia Ulpia Traiana, eine der größten Wehrstädte in den germanischen Provinzen Roms, wieder auferstehen lassen. Hautnah erlebbar sind die am originalen Standort errichteten Nachbauten von Hafentempel, Amphitheater, Stadtmauern und Häusern, die ebenso beeindrucken wie die moderne Museumarchitektur, die den monumentalen Bauwerken der römischen Baumeister nachempfunden sind.

6 | Kalkar

Der historische Marktplatz mit gotischem Rathaus, Treppengiebelhäusern und alter Gerichtslinde ist Zeugnis der wirtschaftlichen Blüte im 15. und 16. Jahrhundert, die von gesellschaftlichen Veränderungen und religiösen Reformbestrebungen geprägt war. Die reiche Ausstattung von St. Nicolai, das mit seinen Schnitzaltären als Schatzhaus der christlichen Kunst gilt, ist ein besonderes Zeugnis dieser Entwicklung. Auftraggeber sakraler Kunst war nun auch die enorm gewachsene Schicht des zahlungskräftigen und inhaltlich kompetenten Bürgertums.

7 | Wesel - Hamburg

Mit einem letzten Ausflug in die Landschaft am Niederrhein fahren Sie zurück nach Hamburg.

Leistungen

  • Fahrt im 4-Sterne-Fernreisebus
  • 6 Übernachtungen im Welcome Hotel
  • Halbpension inkl. Frühstücksbuffet und Abendessen als 3-Gang-Menue
  • Fahrer und Bus während
    der gesamten Reisedauer
  • Programm wie beschrieben
    (ohne evtl. Eintrittsgelder)
  • Kunsthistorische Reisebegleitung
    Eberhard Stosch (Änderungen möglich)
  • Eintritt Kunstsammlung NRW, Clemens Sels Museum Neuss, Museum Insel Hombroich, LVR-Archäologischer Park Xanten und Römer Museum, Schwanenburg, Museum Schloss Moyland
  • Stadtführung Düsseldorf, Neuss
  • 1 kl. Flasche Sekt und Frühstückspaket
  • Taxi-Gutschein
ab 1.112,00 €
7 Tage DZ Juniorsuite, HP
Jetzt Buchen

Ihr Hotel

Welcome Hotel Wesel

Das idyllisch am Stadtrand auf der Rheinpromenade gelegene 4-Sterne-Hotel gehört zu den schönsten Hotels am Niederrhein. Die geräumigen Juniorsuiten haben einen Balkon mit schöner Aussicht ins Grüne. Zur Gastronomie gehören zwei Restaurants mit Außenterrassen und eine Hotelbar für den Plausch am Abend oder Snack zwischendurch.

UNSERE EMPFEHLUNGEN