0 Merkliste
Merkliste
Reise merken
Deutschland | Kultur-und Festspielreisen

Auf Luthers Spuren

Kunstgeschichtliche Reise zum Jubiläumsjahr

Nächster Termin: 21.08. - 28.08.2017 (8 Tage)

Die Geschichte der Reformation beginnt mit jenem legendären Ereignis, das sich 2017 zum 500sten Male jährt: Luthers Thesenanschlag. Aus aller Welt kommen Reisende, die dem Reformator und dem Zeitgeist der Epoche näherkommen wollen. Lebendig, authentisch, und vor allem, vor Ort können Sie auf zahlreichen Stationen die Gestalt und das Lebenswerk des großen Mannes kennenlernen. Hauptschauplätze sind Wittenberg, wo die Schlosskirche steht, an deren Portal Luther die 95 Thesen im Jahre 1517 anschlug. Sodann die Wartburg in Eisenach, das Augustinerkloster in Erfurt, wo Luther zum Mönch geweiht wurde, sowie Torgau, Leipzig und Eisleben.

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
21.08. - 28.08.2017 (Auf Luthers Spuren)
8 Tage
Doppelzimmer BAD od.DU/WC, HP
Belegung: 2 Erwachsene
932,00 €
21.08. - 28.08.2017 (Auf Luthers Spuren)
8 Tage
Doppelzimmer zur Alleinbenutzung, HP
Belegung: 1 Erwachsener
1.050,00 €
21.08. - 28.08.2017 (Auf Luthers Spuren)
8 Tage
Einzelzimmer BAD od. DU/WC, HP
Belegung: 1 Erwachsener
1.025,00 €

Reiseverlauf

1 | Hamburg - Arnstadt

Über die kleine Stadt Eisleben, wo man sowohl Luthers Geburts- wie auch sein Sterbehaus zeigt, geht die Reise zu dem Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen. Am Ort der Entscheidungsschlacht von 1529 schuf der Maler Werner Tübke ein Bild von 120 m Länge und 14 m Höhe. Es lässt, in der Manier der Alten Meister, Ereignisse, Zeit und Umstände der Epoche bis ins Detail lebendig werden.

2 | Wartburg und Eisenach

Die Wartburg ist berühmt in Legende und Geschichte: von der Heiligen Elisabeth, der Helferin der Armen, über Wagners Sängerkrieg bis hin zu jenem Junker Jörg, als der Luther dort in freiwilliger Gefangenschaft die Bibel übersetzte. Eine Führung macht Sie mit Luthers Arbeitszimmer, vielen Druckerzeugnissen und dem Doppelporträt der Eltern Luthers von Lucas Cranach bekannt.

3 | Erfurt

Geschützt von starken Befestigungen, konnte Erfurt, das wegen seiner zahlreichen Türme als „Rom des Nordens" bekannt ist, zu Luthers Zeiten erblühen. Hier studierte er Jura, wurde dann Mönch und empfing die Priesterweihe in der Augustinerkirche. Er lebte im Kloster und pilgerte nach Rom, wo er sich ein Bild von den dortigen Zuständen machte.

4 | Halle

Halle an der Saale hat berühmte Söhne und Töchter hervorgebracht, darunter Georg Friedrich Händel und Anna Katharina, die spätere Königin von Dänemark. Luther predigte hier und als er 1546 starb, wurden sein Antlitz und seine Hände, in Wachs gebildet, die heute ein kleines Museum in der Marktkirche zeigt. Aus der Epoche der Aufklärung stammen die Francke'schen Stiftungen, deren Aktivitäten aus dem Geist der Reformation hervorgingen.

5 | Leipzig

Als Messe- und Kulturstadt nimmt Leipzig längst wieder den hohen Rang ein, den die Stadt zu Luthers Zeiten hatte. Früh in dem Reformationsgeschehen wurde sie zum Zentrum der Auseinandersetzungen. Der katholische Theologe Eck forderte Luther heraus zu einer „Disputation", einem öffentlichen Streitgespräch über die „95 Thesen". In der Nikolaikirche („Offen für Alle", war sie der Ort großer Versammlungen vor der Wende) steht eine heute nicht mehr genutzte Kanzel. Von ihr, heißt es, habe Luther den Leipzigern gepredigt. Wir begegnen Johann Sebastian Bach wieder, diesmal in der Leipziger Stätte seines Wirkens, der Thomaskirche.

6 | Torgau

In Torgau, einst Residenz der sächsischen Kurfürsten, thront Schloss Hartenfels hoch über der Elbe. Hier reichten sich ein sowjetischer und ein amerikanischer Soldat im Mai 1945 zum Zeichen des Sieges die Hand. „Wittenberg ist die Mutter, Torgau die Amme der Reformation", lautet ein alter Spruch. Torgau war ab 1530 das politische Zentrum der Reformation, wo Luther die„Torgauer Artikel" verfasste. Katharina von Bora, Luthers „Eheherr", die Unentbehrliche, liegt in der Marienkirche begraben.

7 | Wittenberg

Wittenberg heißt seit 1938 „Lutherstadt". Politisch, kulturgeschichtlich und künstlerisch ist es geprägt von der Reformation Martin Luthers. Hier sind die Zeugen eines Jahrtausend-Ereignisses versammelt. Die Lutherhalle und das Museum im Osten, das Haus des Lutherfreundes Lucas Cranach am Markt und die St. Marien-Kirche, deren Prediger der Theologe und Professor Martin Luther war. Die Schlosskirche, die zum Reformationsjubiläum restauriert worden ist, zeigt Luthers Grab und das Portal, wo der Thesenanschlag stattgefunden haben soll.

8 | Torgau - Hamburg

Luther hatte als 13jähriger in Magdeburg eine fromme Schule besucht. Nachdem er am 26. Juni 1524 hier in der Johanniskirche zu Magdeburg predigte, war der Magdeburger Dom, der erste gotische Kathedralenbau auf deutschem Boden und die Grablegung Ottos des Großen, eben vollendet.

Leistungen

  • Fahrt im 4-Sterne-Fernreisebus
  • 4 Übernachtungen in Arnstadt,
    Hotel Goldene Henne
  • 3 Übernachtungen in Torgau,
    Hotel Goldener Anker
  • Halbpension inkl. Frühstücksbuffet und Abendessen als 3-Gang-Menue
  • Fahrer und Bus während
    der gesamten Reisedauer
  • Programm wie beschrieben
    (ohne evtl. Eintrittsgelder)
  • Kunsthistorische Reiseleitung
    Eberhard Stosch (Änderungen aus
    unvorhersehbaren Gründen vorbehalten)
  • Eintritt Bauernkriegspanorama, Wartburg, Luther-Haus und Museum, Bach-Museum Eisenach, Schloss Hartenfels, Augustinerkloster, Magdeburger Dom
  • 1 kl. Flasche Sekt und Frühstückspaket
  • Taxi-Gutschein
ab 932,00 €
8 Tage Doppelzimmer BAD od.DU/WC, HP
Jetzt Buchen

UNSERE EMPFEHLUNGEN