0 Merkliste
Merkliste

Es befinden sich keine Reisen in Ihrer Merkliste

Merkliste
Neu!
Angebot merken
Tagesfahrten

Museum Barberini in Potsdam

Nächster Termin: 20.08. - 20.08.2021 (Tagesfahrt)

Termine | Preise | Onlinebuchung

Museum Barberini in Potsdam

Tagesfahrt
2 mögliche Termine
ab 0,00 €
Preise & Termine

Buchungspaket
20.08.2021 (Kunst im Palais Barberini - Meisterwerke)
1 Tag
Tagesausflug
0,00 €
22.09.2021 (Kunst im Palais Barberini - Meisterwerke)
1 Tag
Tagesausflug
0,00 €

Reiseverlauf

Das Palais Barberini in Potsdam zeigt seit September 2020 als Dauerausstellung die umfangreiche Sammlung impressionistischer Gemälde des Museumsgründers Hasso Plattner: über 100 Meisterwerke von Claude Monet, Auguste Renoir, Berthe Morisot, Alfred Sisley, Camille Pissarro, Paul Signac und weiteren Malern des Impressionismus und Nachimpressionismus. Mit 34 Gemälden von Claude Monet sind außerhalb von Paris nirgends in Europa mehr Werke dieses Künstlers an einem Ort zu sehen. Das Museum wird damit eines der weltweit wichtigsten Zentren impressionistischer Landschaftsmalerei und bietet neben seinen Wechselausstellungen in internationalen Kooperationen eine in Deutschland einmalige Sammlung.

Ihr Vorteil: Der REISERING HAMBURG bringt Sie direkt zum Museum und bucht vorab Ihr Eintrittsticket, so dass Ihnen längere Wartezeiten erspart bleiben. Ferner kehren Sie vor den Toren Potsdams zum Mittagessen ein (wahlweise vegetarisch, Fisch- od. Fleischgericht). Im Museum angekommen, erhalten Sie einen fachkundigen Einführungsvortrag, wobei Ihnen erfahrene Kunstvermittler die Besonderheiten der jeweiliegen Sonderausstellung nahebringen. Achtung: Ab 28.06. erhalten Sie den Einführungsvortrag zur Dauerausstellung mit Schwerpunkt Monet.

Bis 14.02.2021 Impressionismus in Russland / Aufbruch zur Avantgarde

Zahlreiche Künstler in Russland ließen sich Ende des 19. Jahrhunderts von den Themen und der Malweise der französischen Impressionisten anregen. Sie arbeiteten in der freien Natur und spürten der Flüchtigkeit des Moments nach, wenn sie Szenen des  russischen Alltags portraitierten. Malerinnen und Maler wie Natalja Gontscharowa, Michail Larionow und Kasimir Malewitsch, die später die Avantgarde bildeten, entwickelten aus dem impressionistischen Studium des Lichts ihre neue Kunst.

13.03. - 27.06.2021 Rembrandts Orient / Westöstliche Begegnung

Immer wieder haben Rembrandt und seine Zeitgenossen Gegenstände aus fernen Ländern gemalt. Ihre Kunstwerke sind Zeugnisse der ersten Globalisierung und zeigen den Einfluss fremder Kulturen des 17. Jahrhunderts. Wissensdurst, Sammellust und Besitzerstolz haben diese kunstgeschichtlich bedeutende Epoche geprägt und die Maler zu neuartigen Historienszenen, Portraits und Stillleben inspiriert. Im Rahmen der heutigen Debatte um Kolonialismus thematisiert die Ausstellung die damaligen Bilder des Fremden und das Machtgefälle zwischen den Kulturen mit über 100 Kunstwerken.

Leistungen

  • Mittagessen
  • 40-min. Einführungsvortrag
  • Museumseintritt

UNSERE EMPFEHLUNGEN